*
SM-NMM
blockHeaderEditIcon
Slide
blockHeaderEditIcon
Menu
blockHeaderEditIcon

Praxis-Tipp Nr. 2: 
Lege dir eine zielgruppenorientierte Gruppenstruktur fest.

Eine gut durchdachte Gruppenstruktur ist ein Erfolgsfaktor für die erfolgreiche Arbeit mit der Datenbank und wird meist unterschätzt. 
 

Gruppen (in anderen Systemen auch „Tags“ genannt) sind ein mächtiges Werkzeug in einer Kundenverwaltung. Gruppen geben dem  Adressdatenbestand Struktur. Durch Gruppen können Prozesse gesteuert werden und sie sorgen damit für eine automatische Verarbeitung der Adressdaten, wenn sie einer solchen Gruppe zugeordnet werden (z.B. Versand eines E-Mails). 

In der Gruppenverwaltung des CRM kannst du beliebige Gruppen und Untergruppen definieren. Du kannst beliebig viele Gruppen in einer hierarchischen Struktur anlegen. Es gibt kein Limit. Die Vergabe von Gruppen ermöglicht dir, deine Kontakte in der Datenbank zu gruppieren und mit diesen Gruppen zu arbeiten.
 

Je besser deine Gruppenstruktur durchdacht ist, umso zielgerichteter kannst du deine Adressen später selektieren und damit bestimmte Aktionen planen.

Gruppenhierarchie - ein innovatives und mächtiges Organisations-Instrument der Gruppenverwaltung

Gruppen in einer hierarchischen Struktur anzulegen ist ein Alleinstellungsmerkmal der WBS. Das bedeutet: In keiner anderen E-Mail-Marketing-Software auf dem deutschsprachigen Markt findest du eine entsprechende Möglichkeit, deine Gruppen zu organisieren. 

Die Gruppenhierarchie ermöglicht eine thematische Gliederung der Gruppen. Mit einer solchen Gliederung kannst du bei Selektionen die Auswahl einzelner Gruppen zusammenfassen, die thematisch zusammengehören. Das macht den Umgang mit Selektionen deutlich komfortabler und sicherer, als wenn du alle Gruppen einzeln zu bearbeiten hättest. 

Nimm dir JETZT ein paar Minuten Zeit und denke darüber nach, wie deine Gruppenstruktur sinnvollerweise aussehen könnte. Du kannst beliebig viele Ober- und Untergruppen definieren. 

Ich habe zum Beispiel bei meiner Gruppenstruktur eine Gruppe „Allgemeine Kontakte“ mit zahlreichen Untergruppen. Immer wenn ich jemand auf einer Veranstaltung kennen lerne und die Visitenkarten austausche, trage ich ihn in meiner Datenbank ein und ordne die entsprechende Gruppe zu. So weiß ich auch nach Jahren noch, wo ich meine Kontakte kennen gelernt habe. 

Dann habe ich natürlich je Geschäftszweig die Gruppen „Interessent“ und „Kunde“ mit den jeweiligen Untergruppen. So weiß ich, welche Dienstleistung ein Kunde bereits bei uns in Anspruch genommen hat und es passiert nicht, dass ich ihm nochmals dasselbe anbiete. Denn das wäre höchst unprofessionell!

Weitere Gruppen sind „Gratis“ mit den Untergruppen meiner jeweiligen gratis Angebote und „Projekte“.

Im Network-Marketing könnten folgende Gruppen sinnvoll sein:

  • • Allgemeine Kontakte – mit Untergruppen
  • • Interessenten
  • • Kunden
  • • Partner
  • • Gratis Angebot

Um nun deine Gruppenstruktur anzulegen logge dich in dein CRM ein und klicke auf CRM – START.


Hier findest du die Anleitung als PDF zum ausdrucken!

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail